Wir machen Zirkus - Grundschüler*innen erobern die Manege

Steckbrief

Sparten
Theater & Spiel, Musik, Tanz, Zirkus

Schulart
Grundschule

Klassenstufe
Drei und Vier

Projektort
Heidenheim

Regierungsbezirk
Stuttgart

Projektzeitraum
Schuljahr 2017/2018 bis März 2019

Projektstatus
Das Projekt ist beendet

Kontakt
Schulverbund im Heckental
Lortzingstr. 20
89518 Heidenheim
poststelle@04114923.schule.bwl.de

Themen
Kulturagenten, Künstlerbegegnung

Projektbeschreibung

Fast zwei Jahre Planung gingen der Umsetzung des Kulturprojekts „Wir machen Zirkus“ an den Grundschulen im Heckental und am Rauhbuch im Schulverbund im Heckental in Heidenheim voraus, bevor der Mitmachzirkus „Flip Flop“ im März 2019 an die Schule kam.


Zu Beginn stimmten sich die knapp 170 Schüler*innen der Klassenstufen Drei und Vier unter anderem mit einem informativen Film von „Checker Tobi“ auf das Thema Zirkus ein: Woher kommt eigentlich die Bezeichnung „Dummer August“, was ist „Equilibristik“ und wie wird man Artist?


Zwischen dem 13. und 15. März 2019 erwartete Zirkuspädagoge Cosmin Balog vom Sporttheater Heidenheim die Schüler*innen in der Turnhalle der Grundschule am Rauhbuch zu ersten Übungen mit Bällen und Pompons und mit dem Diabolo. Zwei Wochen später reiste dann der Mitmachzirkus „Flip Flop“ an.


Da ein Zirkusprojekt natürlich auch eine richtige Manege braucht, wurde in den Seewiesen mit tatkräftiger Unterstützung der Eltern das Zirkuszelt aufgebaut. In den folgenden Tagen ging es daran, artistische Fähigkeiten zu entwickeln, die Clownerie zu entdecken, Tierdressur zu erproben und sich auf den großen Auftritt vor Publikum vorzubereiten.


Jeder der vier Projekttage endete mit einer nachmittäglichen Vorführung für Freunde und Familien, bevor am 29. März 2019 bei der großen Abschlussgala die Öffentlichkeit geladen war, Zirkusluft zu schnuppern. Die Schüler*innen überzeugten das Publikum nicht nur mit ihren artistischen und tänzerischen Fähigkeiten, sie zeigten auch die Dressur von Tauben und Ziegen und begeisterten es als Piraten, Clowns und Cowboys. So manche*r Teilnehmer*in des Zirkusprojekts wuchs in der Manege über sich hinaus und überwand die Scheu, vor Publikum aufzutreten, mit Bravour. Umso verdienter war der donnernde Applaus für die kleinen Artist*innen.



Kosten und Finanzierung

Das Projekt fand im Rahmen des Programms "Kulturagenten für kreative Schulen Baden-Württemberg" statt und wurde darüber finanziert. Weitere finanzielle Unterstützung gab es durch den Lions Club Heidenheim und Dr. Rüdiger Frieß.