Wieder Kulturtage in Baden-Baden (2) - Projekte rund um Bildende Kunst

Steckbrief

Sparten
Bildende Kunst

Schulart
Realschule

Klassenstufe
Fünf bis Zehn

Projektort
Baden-Baden

Regierungsbezirk
Karlsruhe

Projektzeitraum
Schuljahr 2017/2018

Projektstatus
Das Projekt findet laufend statt

Kontakt
Realschule Baden-Baden
Stephanienstraße 10
76530 Baden-Baden
realschule@baden-baden.de

Themen
Kulturagenten, Künstlerbegegnung

Projektbeschreibung

Bei den Kulturtagen im Schuljahr 2017/2018 fiel den Schüler*innen der Realschule Baden-Baden die Auswahl schon schwer, so viele verschiedene, spannende Angebote gab es.


In der „Aquarellfabrik“ zum Beispiel lernten sie, Wasserfarben mal ganz anders einzusetzen und Wasser zu Kunst machen. Beim Workshop „Bücher (un)brauchbar“ erfuhren die Teilnehmenden aus den Klassenstufen Fünf bis Neun, was sich aus alten Büchern noch alles machen lässt. Dank einer Bücherspende des Antiquariats Thelen in Baden-Baden war genügend Ausgangsmaterial vorhanden, das kunstvoll zu papiernen Igeln, Rosen, Äpfeln und sogar Weihnachtsbäumen umgestaltet wurde.


Wellpappe stand im Mittelpunkt beim Workshop „Gestalten aus Wellpappe“ mit Künstlerin Bronislava von Podewils. Nach einem Besuch im Karlsruher Zoo zur kreativen Ideenfindung gingen die Schüler*innen der Klassenstufen Fünf und Sechs mit ihrer Hilfe an die künstlerische Arbeit und schufen bunte Tiere aus Wellpappe und Karton.


Lernende der Klassenstufen Sieben bis Neun erfuhren beim Workshop „Graffiti for Dummies“ mit Rene Sulzer zunächst Wissenswertes über die Ursprünge und die Geschichte der Streetart, bevor sie sich selbst ans Werk machten. Erste Skizzen von eigens kreierten Mustern wurden mit Kreide an die Wand gebracht, bevor dann am dritten Workshoptag mit Farbdosen gesprüht wurde.


Der Workshop „Kunstwanderrucksack“ brachte die Schüler*innen der Klassenstufen Fünf bis Sieben an interessante Kunstorte in Baden-Baden und in die Ateliers örtlicher Künstler*innen. Bei den Wanderungen entstanden auch eigene kleine Kunstwerke, die bei einer Ausstellung in der Schule gezeigt wurden.


„Licht an, Stift aus! Lichtzeichnungen“ brachte den Workshopteilnehmer*innen das Thema Lichtzeichnung näher. Nach dem Besuch einer Ausstellung von Künstler James Turrell, der sich dem Thema optische Täuschung verschrieben hatte, ging es in die Kunstwerkstatt. Dort entstanden dann mit Unterstützung einer Museumspädagogin raffinierte 3-D-Effekte mit Licht und Schatten.


Kommunikationsdesignerin Lorena García half den Schüler*innen der Klassenstufen Fünf bis Sieben beim Workshop „T-Shirt-Gestaltung“ zunächst, eine Botschaft zu finden, die anschließend auf dem selbst gestalteten T-Shirt zu sehen sein sollte. So wurden Designs entwickelt, aus Transferfolien ausgeschnitten, auf die T-Shirts gedruckt und die fertigen Stücke bei einem Fotoshooting schön in Szene gesetzt.


Mit Bleistiften und Zeichenblock gingen die Teilnehmer*innen des Workshops „Zeichnen lernen – garantiert“ mit Herbert Kretz ans Werk. Tricks wie das Zeichnen auf dem Kopf und andere ungewöhnliche Wege, sich der Bildgestaltung zu nähern, sorgten am Ende für tolle, professionelle Ergebnisse.



Kosten und Finanzierung

Das Projekt findet im Rahmen des Programms "Kulturagenten für kreative Schulen Baden-Württemberg" statt und wird darüber finanziert.