Politische Tage - Ein Angebot der Landeszentrale für politische Bildung

Steckbrief

Sparten

Schulart
Haupt- und Werkrealschule, Realschule, Gymnasium, Gemeinschaftsschule, Berufliche Schule

Klassenstufe
übergreifend

Regierungsbezirk
Freiburg, Stuttgart, Tübingen

Projektzeitraum
1-3 Tage

Projektstatus
Das Projekt findet laufend statt

Kontakt
Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg
Stafflenbergstr. 38
70184 Stuttgart
Tel: 0711 - 164099-0
lpb@lpb-bw.de
Webseite

Themen
Europa

Projektbeschreibung

Für Schulklassen hat die Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg (LpB) die Politischen Tage entwickelt. Außerhalb des normalen Schulunterrichts wird mit Referentinnen und Referenten der LpB ein ausgewähltes politisches Thema bearbeitet.
Mit den Politischen Tagen möchte die LpB SchülerInnen zur altersgemäßen Auseinandersetzung mit politischen Fragen anregen und ihnen Impulse zum gesellschaftlichen und politischen Engagement geben. Außerdem dienen die Seminare dazu, methodische Kompetenzen zu erwerben und soziales Lernen einzuüben. Dazu bietet die LpB in zahlreichen Politikfeldern unter anderem Planspiele für unterschiedliche Altersgruppen an. Politische Tage ergänzen und vertiefen den Stoff der gesellschaftskundlichen Fächer; sie sind kein Unterrichtsersatz.
Politische Tage bieten den Jugendlichen die Möglichkeit, ein Thema ausführlich, eigenständig und methodisch abwechslungsreich zu bearbeiten, sich gegebenenfalls mit Themen am Rande oder außerhalb des Lehrplanes auseinanderzusetzen, sich nicht an die Stundeneinteilung der Schule halten zu müssen, ohne Zeitdruck in Gruppen zu arbeiten sowie Experten zum Thema kennen zu lernen.
Unter dem Überbegriff Politische Tage gibt es außerdem folgende Sonderformen:
Politische Wochen (Außenstelle Tübingen), Aktionstage (1 Vormittag oder Nachmittag), "Backstage" (Exkursionen für Klasse 10 bis 13 zu verschiedenen Institutionen, Außenstellen Freiburg und Heidelberg), "Internetrallyes“ (Außenstelle Freiburg) und "Debating“ (Außenstelle Heidelberg, Rhetorik und themenbezogenes Debattieren).



Kosten und Finanzierung

Die Landeszentrale übernimmt zum größten Teil die Kosten für Unterbringung und Verpflegung sowie für die Referate. Der Teilnahmebeitrag variiert dann abhängig von der Dauer des Seminars.