Neues von den Kulturdetektiven (2) - Ein preiswürdiger Film entsteht

Steckbrief

Sparten
Bildende Kunst, Medien & Film

Schulart
Grundschule

Klassenstufe
Drei

Projektort
Schwäbisch Gmünd

Regierungsbezirk
Stuttgart

Projektzeitraum
Schuljahr 2017/2018 bis 2018/2019

Projektstatus
Das Projekt findet laufend statt

Kontakt
Grundschule Hardt
Szekesfehervarer Str. 12
72525 Schwäbisch Gmünd
info@gshardt.de

Themen
Kulturagenten, Künstlerbegegnung

Projektbeschreibung

Schon im Schuljahr 2016/2017 entstand im Rahmen des mehrjährigen Kunstprojekts „Kulturdetektive“ ein Trickfilm.


Auch im Schuljahr 2017/2018 schufen Schüler*innen der Grundschule Hardt in Schwäbisch Gmünd unter künstlerischer Leitung von Susanne Bundschuh, Christian Kaiser, Georg Moritz, Svend Renkenberger und Sabine Romero ihre eigene kleine Trickfilmwelt. Erste Ideen lieferte Astrid Lindgrens berühmte Figur „Pippi Langstrumpf“, gab sie doch das Motto vor: „Ich mache mir die Welt, wie sie mir gefällt“. Aber wie genau würde die Welt aussehen, wie sie den Kindern der Klassen 3a und 3b gefiele?


Als erstes entstanden Skizzen, die dann auf das Medium Sand übertragen wurden. Im Sandlabor wurde es schnell haptisch interessant, denn dort schufen die jungen Künstler*innen kleine Skulpturen und Monogramme aus Sand. Im fertigen Film waren dann Palmen zu sehen, die zu Türmen wurden und schließlich als Raketen ins All starteten. Prinzessinnen ritten auf Drachen, und die Landschaft verwandelte sich in ein Schlaraffenland aus Bonbons, Lollies und Zuckerstangen, kurz: in eine Welt, wie sie Kindern gefällt. Die passende Filmmusik bildeten Ausrufe und Kommentare der Kinder, die per Synthesizer in Tonfolgen umgewandelt wurden. Dass der Trickfilm ein voller Erfolg war, fanden nicht nur die begeisterten Besucher*innen der Premiere am 22. Juni 2018 in der Gmünder Stadtbibliothek.


Der im Schuljahr 2016/2017 entstandene Trickfilm wurde übrigens mittlerweile von der Jury des Schülermedienpreises 2018 aus 70 Wettbewerbsbeiträgen ausgewählt und mit dem „Sonderpreis für Kreativität“ prämiert.



Kosten und Finanzierung

Das Projekt findet im Rahmen des Programms "Kulturagenten für kreative Schulen Baden-Württemberg" statt und wird darüber finanziert.