Lernwerkstatt Rock und Pop - von der Idee zum Song - Songwriting macht Schule

Steckbrief

Sparten
Literatur, Musik, Rhythmik

Schulart
Gemeinschaftsschule

Klassenstufe
Fünf bis Acht

Projektort
Heilbronn

Regierungsbezirk
Stuttgart

Projektzeitraum
Schuljahr 2017/2018

Projektstatus
Das Projekt ist beendet

Kontakt
Fritz-Ulrich-Schule
Längelterstr. 105
74080 Heilbronn-Böckingen
poststelle@fus-hn.schule.bwl.de

Themen
Kulturagenten, Künstlerbegegnung

Projektbeschreibung

Kulturprojekte können Impulsgeber für eine Menge Eigeninitiative sogar über das Schulleben hinaus sein. So erlebten es auch die Schüler*innen der Klassenstufen Fünf bis Acht an der Fritz-Ulrich-Schule in Heilbronn-Böckingen, als sie am Projekt „Lernwerkstatt Rock und Pop – von der Idee zum Song“ teilnahmen.


Mit Unterstützung von Komponist Simon Schütt erarbeiteten sie sich zunächst in einer 20-stündigen Projektwoche die Grundlagen, die man beim Schreiben von Songtexten und für das Zusammenspiel einer Band braucht. Dabei wurden erste Songs so erfolgreich bearbeitet und arrangiert, dass sie bereits beim Weihnachtskonzert der Schule vorgetragen werden konnten.


Zwischen November 2017 und Mai 2018 folgten 15 Proben und Veranstaltungen zur Vertiefung des Gelernten, die Schüler*innen waren aber mit so viel Einsatz bei der Sache, dass sie dazu übergingen, sich über die angesetzten Proben hinaus wöchentlich zu treffen. So konnte die Gruppe bereits im Februar 2018 beim Begegnungskonzert des Schulamtes Heilbronn öffentlich auftreten. Weitere Auftritte folgten zur Verabschiedung der Zehntklässler und der Schulleitung und im Rahmen eines Begegnungskonzerts beim Drachenbootrennen. Am Schuljahresende fanden drei weitere Workshoptage mit Simon Schütt statt. Mittlerweile ist aus dem Projekt eine zehnköpfige Band entstanden, die das Schulleben auch weiterhin bereichern wird.


Die Lernenden haben so viel Spaß an der Beschäftigung mit Musik gefunden, dass sie sich noch immer zu privaten Proben treffen und ihre Kenntnisse auch außerhalb der Schule vertiefen.



Kosten und Finanzierung

Das Projekt fand im Rahmen des Programms "Kulturagenten für kreative Schulen Baden-Württemberg" statt und wurde darüber finanziert.