Kulturtage gehen in eine neue Runde - 23 spannende Projekte

Steckbrief

Sparten
Literatur, Theater & Spiel, Bildende Kunst, Musik, Tanz, Medien & Film, Ausstellungen, Architektur & Umwelt

Schulart
Realschule

Klassenstufe
Fünf bis Zehn

Projektort
Baden-Baden

Regierungsbezirk
Karlsruhe

Projektzeitraum
Schuljahr 2018/2019

Projektstatus
Das Projekt ist beendet

Kontakt
Realschule Baden-Baden
Stephanienstraße 10
76530 Baden-Baden
realschule@baden-baden.de

Themen
Kulturagenten, Künstlerbegegnung

Projektbeschreibung

Seit dem Schuljahr 2016/2017 gibt es an der Realschule Baden-Baden die Kulturtage, und mittlerweile ist aus dem mehrjährig angelegten Kulturprojekt ein Highlight im Kalender der Schule geworden. Im Schuljahr 2018/2019 hatten die Schüler*innen der Klassenstufen Fünf bis Zehn die Qual der Wahl unter insgesamt 23 Einzelprojekten.


Die Bildende Künstlerin Bronislava von Podewils zum Beispiel baute gemeinsam mit den Lernenden beim Teilprojekt „Wellpappegeflechte“ große Relieftürme, Gebäude und Bäume aus Wellpappe. Die spezielle Flechttechnik vermittelte Einblicke in die Kunst, mit der kreativen Kombination aus Strukturen und Farben besondere Stimmungen zu vermitteln. Prominenter Besuch erwartete die Schüler*innen in der „Übersetzer-Werkstatt“. „Harry-Potter“-Übersetzer Klaus Fritz ergänzte die Ausführungen von Literaturübersetzerin Petra Boes zum Thema „Wie entsteht eine Übersetzung?“.


Schauspieler Stefan Roschy brachte den Lernenden bei „Theater Theater“ nahe, wie richtig professionelles Theater funktioniert. Beim Projekt „Schattenkunst“ mit Künstlerin Nathalie Suvorova-Franz bauten die Schüler*innen aus großen und kleinen Kisten, schwarzem Papier und bunten Folien eine Bildmaschine, die mit Hilfe von Schweinwerfern und elektrischen Geräten kunstvolle Schattenbilder schuf.


Die Klassenstufen Acht und Neun lernten bei Medienkünstler Holger Förterer, wie sich selbst gedrehte Smartphone-Videos mittels Raspberry-PIs kreativ modifizieren lassen. Beim Teilprojekt „Pro²“ wurde so an Helligkeit, Sättigung, Farbton und Schärfe der bewegten Bilder gearbeitet. Im Rahmen des zweiten Filmprojekts „Loops“ mit Künstlerin Carmen Donet García wurden die selbst gefilmten Smartphone-Videos geloopt, also so bearbeitet, dass es am Ende des Videos jeweils einen nahtlosen Übergang zum Anfang gab.


Auch in diesem Schuljahr waren außerdem wieder Lernende mit dem „Kunstwanderrucksack“ unterwegs, diesmal in der Staatlichen Kunsthalle Baden-Baden und im Museum LA8, wo es knifflige Aufgaben zu den Kunstwerken zu lösen gab. Beim Teilprojekt „Hörspiel“ mit Lehrer Simon Huck schrieben die Schüler*innen nicht nur die Texte und sprachen sie ein, sondern lernten auch, wie man Geräusche möglichst effektvoll einsetzt, damit die erzählten Abendstunden einer Klassenfahrt den Zuhörer*innen leise Schauer über den Rücken rieseln lassen.


Jörg Stegmann führte die Lernenden beim Teilprojekt „Inter-Action!“ an die Programmiersprache Scratch heran und half ihnen dabei, eigene Programme zu gestalten. Eigene Portraits und Landschaften schließlich entstanden bei „Die Farbe ist los!“. Nach dem Besuch der Ausstellung „Die Brücke“ im Museum Frieder Burda gab es für die Schüler*innen die Möglichkeit, großflächig zu malen und mehrfarbige Drucke zu erstellen.


Auch im Schuljahr 2018/2019 entstanden so bei den Kulturtagen wieder eine Menge fantasievolle Werke, und die gesamte Schule wuchs kreativ noch mehr zusammen.



Kosten und Finanzierung

Das Projekt fand im Rahmen des Programms "Kulturagenten für kreative Schulen Baden-Württemberg" statt und wurde darüber finanziert.