Kulturdienstag - Grundschüler werden kreativ

Steckbrief

Sparten
Theater & Spiel, Bildende Kunst, Musik, Rhythmik, Architektur & Umwelt

Schulart
Grundschule

Klassenstufe
Zwei und Drei

Projektort
Göppingen

Regierungsbezirk
Stuttgart

Projektzeitraum
Schuljahr 2016/2017

Projektstatus
Das Projekt ist beendet

Kontakt
Grundschule Holzheim
Schlater Str. 1
73037 Göppingen
Poststelle@04165049.schule.bwl.de

Themen
Kulturagenten, Künstlerbegegnung

Projektbeschreibung

Im Schuljahr 2016/2017 hat sich an der Grundschule Holzheim in Göppingen der Kulturdienstag etabliert. An insgesamt 16 Dienstagen konnten die Schüler*innen der Klassenstufen Zwei und Drei an insgesamt vier unterschiedlichen Kulturprojekten teilnehmen.


„Rhythmik/Wir machen den Beat“ lautete der Titel des ersten Projekts mit den Jazzpercussionisten Uwe Kühner und Bernd Settelmeyer von „Max&More“. Sie improvisierten gemeinsam mit den Schüler*innen auf verschiedenen Rhythmusinstrumenten und schufen neue Klänge, Sounds und Geräusche. Die im Projekt entstandenen, selbst gebauten Klangrasseln aus Recyclingmaterialien wurden zeitweise am zentralen Geländer des Schulhauses angebracht und konnten so auch von anderen Schüler*innen bespielt werden.


Das zweite Projekt widmete sich dem freien keramischen Gestalten: Unter Anleitung von Künstlerin Rita Schaible-Saurer konnten sich die Mädchen und Jungen in Kratztechnik oder Aufbaukeramik versuchen, aber auch frei modellieren und den Umgang mit Werkzeug und Engoben (Angussmasse) erproben. So entstanden nach und nach Muster, Tiere, Gefäße und Köpfe, letztere in 2D-Format.


Konzeptkünstlerin und Bildhauerin Martina Geiger-Gerlach unterstützte die Kinder dabei, beim Projekt „Raumzeichnung/Grafische Experimente im Raum“ nach und nach das Schulhaus zeichnerisch zu erobern. Die Schüler*innen installierten unter anderem bunte Tapeart-Linien, schufen kleine Skulpturen in Form von Drahtzeichnungen in Schuhschachteln, verzierten Wände mit Punktzeichnungen oder platzierten geheimnisvolle Cutouts im Außenbereich. Jede*r Schüler*in arbeitete außerdem an einem eigenen zeichnerischen Tagebuch und hielt so alle Etappen des Projekts kreativ fest.


Das Projekt „Theater/Figur, Geschichte, Inszenierung“ mit Figurentheaterentwicklerin Stefanie Thiele schließlich bot den Schüler*innen die Möglichkeit, Spielszenen zu entwickeln, zu experimentieren und zu improvisieren, so dass sie am Ende ihre Stücke mit den selbst gestalteten Sockenratten vor Publikum vorführen konnten.


Beim Schulfest am 26. Mai 2017 konnten sich die Besucher*innen bei den Aufführungen von Rhythmik- und Theatergruppe, aber auch beim Betrachten der Ausstellungen des Keramik- und des Raumzeichnungsprojekts davon überzeugen, wie der Kulturdienstag Kinder dabei unterstützt hat, sich etwas Neues zu trauen, zu träumen und gemeinsam etwas Kreatives auf die Beine zu stellen.



Kosten und Finanzierung

Das Projekt fand im Rahmen des Programms "Kulturagenten für kreative Schulen Baden-Württemberg" statt und wurde darüber finanziert.