Kultur ohne Grenzen - Von Törtchen und Superhelden

Steckbrief

Sparten
Bildende Kunst, Musik, Rhythmik, Medien & Film

Schulart
Berufliche Schule

Klassenstufe
Jahrgangsübergreifend

Projektort
Pforzheim

Regierungsbezirk
Karlsruhe

Projektzeitraum
Schuljahr 2017/2018

Projektstatus
Das Projekt ist beendet

Kontakt
Alfons-Kern-Schule
Theaterstr. 8
75175 Pforzheim
info@alfons-kern-schule.de

Themen
Kulturagenten, Künstlerbegegnung, Ausbildung & Beruf

Projektbeschreibung

Im Schuljahr 2017/2018 gab es für die Schüler*innen der Alfons-Kern-Schule in Pforzheim ein Angebot von sechs verschiedenen Kulturworkshops. Die Berufsschule hatte sich beim Projekt „Kultur ohne Grenzen“ zum Ziel gesetzt, die kreative Arbeit gezielt mit berufsvorbereitenden Maßnahmen zu vereinen. So entwarf die Konditorenfachklasse gemeinsam mit Künstlerin Celina Stretz beim Teilprojekt „Törtchen mal anders“ Tortenstücke und Cupcakes, die nicht gebacken, sondern aus Perlen, Wolle, Spitzen, Bändern, Knöpfen und Draht gestaltet wurden. Die appetitlich aussehenden Kunstwerke wurden anschließend gemeinsam mit den Schüler*innen fotografiert und in einem Flyer verewigt.


Das zweite Teilprojekt mit dem Titel „(Super)helden – Wer bist du?“ verband das Thema „Wer sind deine persönlichen Superhelden?“ mit den kreativen Techniken Comiczeichnen und Töpfern. Die Lernenden entwarfen gemeinsam mit Jakob Tyroller nach einer allgemeinen Einführung zum Thema Comics ihre eigenen Comicstrips zu ihrem selbst entwickelten Superhelden. Im Bereich Töpfern mit der Keramikkünstlerin Andrea Holler-Liebhaber erarbeiteten sie sich erst die verschiedenen Töpfertechniken wie zum Beispiel Strang-, Ring- oder Plattentechnik und gestalteten als Hauptarbeit ihre eigenen Heldenportraits.


Die verschiedenen Methoden des Modedesigns standen im Fokus des Workshops „Mode - Kultur und Identität“ mit der Designerin Eva Vogt. Hier zeichneten die Schüler*innen zunächst eigene Figurinen und erstellten Collagen und ihr eigenes Logo. Da das Teilprojekt außerdem den Zusammenhang zwischen Mode, Kultur und Identität vermitteln sollte, entwarfen die Lernenden aus recycelten Jeans individuelle neue Kleidungsstücke und bedruckten T-Shirts mit einem selbst kreierten Motiv. Die Schüler*innen der verschiedenen Länder tragen durch ihre Erfahrung mit der deutschen Kultur eine Vermischung der Kulturen in sich, die sich in den Modeentwürfen spiegelte.


Das vierte Teilprojekt trug den Titel „Pimp and play my Cajon“. Hier wurden im Fachunterricht Cajons gebaut und anschließend mit Unterstützung durch die Künstlerin Andrea Kugler individuell gestaltet. Der Musiker Ulli Baral von „LOS TROMMLOS“ brachte den Schüler*innen das Spielen auf den Trommeln bei und entwickelte vier Lieder, die beim Kultursommer präsentiert wurden.


Mit Unterstützung von Bernd Gall entstand beim fünften Projekt „Film ab“ der eigene Spielfilm „Du musst im Beat bleiben!“, bei dem die jungen Künstler*innen entscheiden konnten, ob sie lieber vor oder hinter der Kamera agieren.


Was bedeutet Musik für jeden Einzelnen? Dieser Frage gingen die Teilnehmer*innen des sechsten Teilprojekts „Musik selbst herstellen“ nach. Im Deutschunterricht wurden zwei Songs zu den aktuellen Themen der Jugendlichen, Liebe und Freundschaft, entwickelt. Diese authentischen, persönlichen und berührenden Texte wurden anschließend mit den beiden Musikern Lars Folz und Yannick Brenner musikalisch bearbeitet und im Tonstudio des „Kupferdächle“ aufgenommen.


Die kreativen Ergebnisse aller sechs Projekte wurden natürlich auch der Öffentlichkeit präsentiert: beim Kultursommer der Alfons-Kern-Schule, im Stadtlabor und im Kommunalen Kino Pforzheim.



Kosten und Finanzierung

Das Projekt fand im Rahmen des Programms "Kulturagenten für kreative Schulen Baden-Württemberg" statt und wurde darüber finanziert.