Hörspielprojekt in Göppingen - Ab ins Tonstudio

Steckbrief

Sparten
Literatur, Theater & Spiel, Medien & Film

Schulart
Gymnasium

Klassenstufe
Fünf

Projektort
Göppingen

Regierungsbezirk
Stuttgart

Projektzeitraum
Schuljahr 2017/2018

Projektstatus
Das Projekt ist beendet

Kontakt
Werner-Heisenberg-Gymnasium
Jahnstraße 4
73037 Göppingen
sekretariat@whg-gp.de

Themen
Kulturagenten, Künstlerbegegnung

Projektbeschreibung

Schüler*innen der Klassenstufe Fünf am Werner-Heisenberg-Gymnasium in Göppingen lernten im Schuljahr 2017/2018, wie spannend die Produktion eines Hörspiels sein kann.


Mit Unterstützung von Schauspieler und Sprecher Simon Kubat und Klassenlehrerin Claudia Wörner wurde zunächst zwei Tage intensiv am Skript für das Hörspiel gearbeitet, das die Schüler*innen schlussendlich komplett alleine schreiben konnten. Dann ging es ins Tonstudio des Kreismedienzentrums Göppingen: Hier durften alle Schüler*innen Sprechrollen übernehmen und die eigenen Rollen und Passagen in verteilten Rollen einsprechen. Zu einem professionell erarbeiteten Hörspiel gehören aber natürlich auch untermalende Klänge und Hintergrundgeräusche, die die eigene Geschichte akustisch vervollständigen. Diese wurden von Schüler*innen der Klassenstufe Fünf selbst erzeugt und mit Hilfe der Profis hinzugefügt. Die Aufnahmen und die Fertigstellung des kompletten Hörspiels fanden im Kreismedienzentrum Göppingen, im „Institute of Sound“ (IOS) statt. In diesem Aufnahmestudio fanden die jungen Künstler*innen weitere, professionelle Unterstützung durch ehrenamtlich tätige Tontechniker, so dass die kreative Arbeit am Ende ein voller Erfolg wurde.


Das über 20-minütige Hörspiel, das unter anderem von einem lebendigen Kakaoautomaten der Schule handelt, den es wirklich gibt, wurde so zu einem Highlight am Schulfest.



Kosten und Finanzierung

Das Projekt fand im Rahmen des Programms "Kulturagenten für kreative Schulen Baden-Württemberg" statt und wurde darüber finanziert.