"Haus im Haus" (2) - Architektur macht Schule

Steckbrief

Sparten
Architektur & Umwelt

Schulart
Gymnasium

Klassenstufe
Acht

Projektort
Göppingen

Regierungsbezirk
Stuttgart

Projektzeitraum
Schuljahr 2017/2018

Projektstatus
Das Projekt ist beendet

Kontakt
Hohenstaufen-Gymnasium
Hohenstaufenstr. 39
73033 Göppingen
schulleitung@hogy-gp.de

Themen
Kulturagenten, Künstlerbegegnung

Projektbeschreibung

Wenn an einer Schule im Rahmen eines Architekturprojekts ein „Raum im Raum“ entstanden ist, um einen Aufenthaltsraum noch interessanter zu gestalten, dann braucht dieser Raum natürlich auch passende Möbel. Und da es beim Kulturprojekt „Haus im Haus“ am Hohenstaufen Gymnasium in Göppingen im Schuljahr 2017/2018 nicht zuletzt um Nachhaltigkeit ging, wurden diese Möbel von Schüler*innen der Klassen 8a und 8b aus Recyclingmaterialien hergestellt.


Am Anfang machten sich die Lernenden gemeinsam mit Bildhauer und Konzeptkünstler Florian Klette grundlegende Gedanken über das Thema Sitzen, Ruhen und Entspannen. Dann wurden erste Modellsitzmöbel aus Papier gebaut. Da Papier aber eigentlich ein eher empfindliches Material ist, musste es gesondert bearbeitet werden, damit auch tragfähige Möbel entstehen konnten. Dazu kleisterten die Schüler*innen zunächst gemeinsam aus Bergen von Zeitungspapier mehrere Meter lange Stränge, die dann in kleineren Gruppen zu Sitzgelegenheiten zusammengebaut wurden. Mit Hilfe von Säge, Tacker und Akkuschrauber entstanden so Möbel in unterschiedlichsten Formen.


Auch die Möbelbauer*innen wurden bei ihrer spannenden und herausfordernden Aufgabe vom Filmteam begleitet. Die jungen Filmemacher*innen fingen dabei unter anderem Statements ein, wie überrascht manche*r Teilnehmer*in des Projekts war, dass Möbel aus Papier zugleich tragfähig und bequem sein können.



Kosten und Finanzierung

Das Projekt fand im Rahmen des Programms "Kulturagenten für kreative Schulen Baden-Württemberg" statt und wurde darüber finanziert.