GSH - Kunsttag (2) - Tänzerische und bildhauerische Experimente

Steckbrief

Sparten
Bildende Kunst, Tanz

Schulart
Grundschule

Klassenstufe
Zwei und Drei

Projektort
Göppingen

Regierungsbezirk
Stuttgart

Projektzeitraum
Schuljahr 2017/2018

Projektstatus
Das Projekt ist beendet

Kontakt
Grundschule Holzheim
Schlater Str. 1
73037 Göppingen
gs-holzheim@neumarkt.de

Themen
Kulturagenten, Künstlerbegegnung

Projektbeschreibung

Auch im Schuljahr 2017/2018 gab es für die Schüler*innen der Klassenstufen Zwei und Drei an der Grundschule Holzheim in Göppingen wieder Gelegenheit, sich beim „Kunsttag“ kreativ einzubringen und weiterzuentwickeln.


Wie eine schöne Gruppendynamik entstehen und sogar der Klassenzusammenhalt gestärkt werden kann, erfuhren die Teilnehmer*innen ganz nebenbei auch im Workshop „Bewegung im Raum – tänzerische Experimente“. Künstler Johannes Blattner regte die Kinder zu tänzerischen Bewegungsspielen an, bei denen Motorik, Körperbewusstsein und Präsenz geschult wurden. Aus diesen spielerischen Elementen entwickelten sich nach und nach Choreografien in den einzelnen Klassen, die tänzerisch neu zueinander fanden.


Beim bildhauerischen Experiment mit dem schönen Titel „Tastgarten“ mit Künstlerin Martina Geiger-Gerlach fing alles an mit einem haptischen Skizzenbuch. Auf einem großen Pappkarton legten die kleinen Künstler*innen sich eine Art haptische Materialkunde mit Knüllpapier, Biegedraht oder Frottagen an. Dann wurde mit Hilfe von Ästen und Bambusstäben der „Zauberwald“ geschaffen: Die Naturmaterialien wurden zunächst in Eimer einzementiert, um dann nach und nach durch kreative Einfälle zu amorphen, baumartigen, bunten Skulpturen heranzuwachsen. Zum Zauberwald kam in Zusammenarbeit mit einem Göppinger Metallbaumeister eine fixe Wandinstallation, die das Astmotiv aufgriff und nun dauerhaft die Möglichkeit bietet, gestalterisch mit weiteren Materialien weiterzuarbeiten.


Das Format Kulturdienstag ermöglicht es den Klassenstufen Zwei und Drei jeweils über mindestens vier Dienstage, intensiv mit den Künstler*innen zu arbeiten.



Kosten und Finanzierung

Das Projekt fand im Rahmen des Programms "Kulturagenten für kreative Schulen Baden-Württemberg" statt und wurde darüber finanziert.