Denkmalschutz und Schule - Grundschulkinder erleben Denkmale

Steckbrief

Sparten
Architektur & Umwelt

Schulart
Grundschule

Klassenstufe
1-4

Regierungsbezirk
Freiburg, Stuttgart, Tübingen

Projektzeitraum
1 Projektwoche oder 1 Schuljahr

Projektstatus
Das Projekt findet laufend statt

Kontakt
Regierungspräsidium Stuttgart, Landesamt für Denkmalpflege
Berliner Straße 12, Abt. 8
73728 Esslingen am Neckar
Tel: 0711 - 9 04 45-109
abteilung8@rps.bwl.de
Webseite

Themen
Europa

Projektbeschreibung

Anfang März 2010 startete erstmals das Projekt „Denkmalschutz und Schule - Grundschüler erleben Denkmale“ an verschiedenen Schulen. Die Landesdenkmalpflege möchte in Kooperation mit dem beim Kultusministerium angesiedelten Kompetenzzentrum für Geschichtliche Landeskunde im Unterricht (KM) und dem Architekten- und Ingenieurverein Stuttgart (AIV) mit dieser Aktion SchülerInnen in Grundschulen für das Thema Denkmalschutz sensibilisieren.
Im Mittelpunkt des Projekts steht die unmittelbare Begegnung mit einem schulnahen Kulturdenkmal. Beim Projekt „Denkmalschutz und Schule“ informieren im Umgang mit Denkmalen erfahrene Architekten und Restauratoren die Kinder zunächst über Denkmale im Nahbereich der Schulen, führen die Klasse/n durch ein vorher ausgewähltes Objekt und geben praktische Beispiele dafür, wie Denkmale erhalten werden können.
Die Ausgestaltung der Projekte vor Ort erfolgt in Zusammenarbeit mit den Lehrkräften und wird weitgehend selbständig umgesetzt. Architekten und Restauratoren engagieren sich ehrenamtlich für diese Aktion.
Beispielthemen sind die barocken Torhäuser in Ludwigsburg oder die Denkmale der Stadt Herbolzheim, die Herrgottskirche in Creglingen oder die Burg(ruine) Rötteln.
Die SchülerInnen erhalten durch die Beschäftigung mit dem Denkmal einen emotionalen Zugang zur Landesgeschichte. Sie kommen in Kontakt zum Berufsleben und trainieren ganzheitliches Sehen und Umsetzen. Sie entschleunigen und machen sich mit alten Gewohnheiten vertraut. Es wird ihnen bewusst, was ein Denkmal ist und dass dieses ein schützenswertes Gut ist. Sie finden heraus, wie man es schützen und bewahren kann. So finden die Schüler einen Zugang zu ihrer Umgebung, zu dem Begriff „Heimat“.
Diese Ziele stehen im Einklang mit dem Bildungsplan Grundschule von 2004 und sind dem Fächerverbund MeNuK (Mensch, Natur und Kultur) in Klasse 2 bis 4 zuzuordnen. Aber auch als Arbeitsgemeinschaft oder im Rahmen von Projekttagen lässt sich das Thema in den Schulalltag integrieren.



Kosten und Finanzierung

Eventuell entstehende Unkosten werden auf Antrag bis zur Höhe von 200 Euro pro Schule erstattet.

Herausforderungen

Angesichts steigender Zahlen an SchülerInnen mit Migrationshintergrund ist die Vermittlung eines Zugangs zur direkten Umgebung und damit auch eine Annäherung an den Begriff ‚Heimat’ wichtig.