"Allez Allee!" geht drucken - Neues vom Kulturprojekt

Steckbrief

Sparten
Bildende Kunst, Ausstellungen

Schulart
Grundschule, Haupt- und Werkrealschule

Klassenstufe
Zwei und Sieben

Projektort
Baden-Baden

Regierungsbezirk
Karlsruhe

Projektzeitraum
Schuljahr 2017/2018

Projektstatus
Das Projekt findet laufend statt

Kontakt
Theodor-Heuss-Schule
Rheinstraße 42
76532 Baden-Baden
theodor-heuss-schule@baden-baden.de

Themen
Kulturagenten, Künstlerbegegnung

Projektbeschreibung

Schon im Schuljahr 2016/2017 wurde das Kulturprojekt „Allez Allee!“ erfolgreich an der Theodor-Heuss-Schule in Baden-Baden etabliert. Auch im Schuljahr 2017/2018 standen die Schule und das Kulturhaus LA8 in Baden-Baden wieder in engem Kontakt, damit die Schüler*innen der Klassenstufen Zwei und Sieben sich an künstlerischen Techniken versuchen konnten.


War im vergangenen Jahr „Zeitmaschine“ das Thema der kreativen Arbeit, ging es diesmal an die künstlerische Vervielfältigung. Inspiriert von den Ausstellungen „Natur und Kulisse – vornehme Parallelgesellschaften im 19. Jahrhundert“, „Gediegener Spott. Bilder aus Krähwinkel“ und „Hans Thoma – Wanderer zwischen den Welten“ im Kulturhaus fanden die Schüler*innen bald ihre eigenen Motive für die künstlerische Arbeit.


Sie erprobten zunächst verschiedene Zeichentechniken, bevor sie sich mit Unterstützung von Sabine Johann und Mirjam Elburn an das Erarbeiten von Skizzen für die anschließenden Drucke machten. Am Ende entstanden im Hoch- sowie im Tiefdruckverfahren Radierungen und Linolschnitte. Außerdem regte die Ausstellung „Hans Thoma“ die Lernenden dazu an, mit Malpappe und Gouache zu experimentieren. Während der praktischen Arbeit gab es jederzeit die Möglichkeit, die Ausstellungen eigenständig in Kleingruppen zu besuchen, um die Eindrücke noch zu vertiefen und sich weitere Anregungen zu holen.


Die fertigen Arbeiten wurden anschließend im Erd- und Untergeschoss des Museums präsentiert und fanden bei vielen Museumsbesuchern wegen ihrer Kunstfertigkeit großen Anklang.



Kosten und Finanzierung

Das Projekt findet im Rahmen des Programms "Kulturagenten für kreative Schulen Baden-Württemberg" statt und wird darüber finanziert.