Jozef Kapustka

Jozef Kapustka

Kontakt

Jozef Kapustka
0 Paris
jozefkapustka@hotmail.fr

Projektdetails

Sparten: Musik
Schulart: Gymnasium

Tätigkeit

Józef Kapustka wurde 1969 in Tarnów, Polen geboren, wo er schon im Alter von nur drei Jahren Musikunterricht von der dortigen Lehrerin Danuta Cieslik erhielt. Später studierte er kurz an der Staatlichen Hochschule für Musik in Krakau mit Ewa Bukojemska, aber es ist im Westen wo er ein glanzendes Studium absolvierte. Er promovierte an der Juilliard School in New York (BM 1992), studierte dort Klavier mit Josef Raieff, mit dessen von Franz Liszt's direkt übernommener Lernmethode; folgend Jerome Lowenthal und Kammermusik mit Joseph Fuchs, um dann ein Postgraduate Advanced Studies Diploma in Klavier von der Royal Academy of Music in London zu erhalten (1997, Klavier mit Martin Roscoe und Musicologie mit Amanda Glauert). Er förderte weiterhin seine Fertigkeiten in Meisterklassen mit Dmitri Bashkirov unter der Schirmherrschaft der Musik Hochschule La Reina Sofia in Madrid und Vera Gornostaeva in Paris und Moskau. Als ehemaliger Schüler der Music Academy of the West in Santa Barbara,CA besitzt er ebenfalls ein "diplome superieur" der Pariser Universitat Sorbonne (1994). Er ist einer der wenigen Empfänger des Grand Prix des Conservatoire International de Musique de Paris (1992), ursprünglich gegründet von Maurice Ravel und Gabriel Faure. Obwohl Józef Kapustka nie an einem großen Wettbewerb teilgenommen hat, ist er ein international aktiver Konzertpianist (er ist in fast allen europäischen Ländern aufgetreten, Russland einbezogen; USA (etliche Auftritte im Lincoln Center 1989–1992, Konzertserie Juilliard IBM, Auftritt Carnegie Hall 1998, Vereinte Nationen auf Einladung der Russian Permanent Mission 2004), Süd- und Zentralamerika , Mittlerer und Ferner Osten, Afrika.) Ebenso Kammermusiker, Coach und Berater für etliche Inszenierungen. Immer freudig bereit ein neues Publikum zu erreichen, reist er zu den entferntesten Orten der Welt, wo er bis jetzt an solchen Orten wie auf Polynesische Atollen, den Spitzbergen, in antiken römischen Theatern in Afrika und in den Favelas von Rio de Janeiro aufgetreten ist. (quelle: wikipedia.de).
n seinem Repertoire hat er sowohl die klassischen, romantischen als auch die modernen Kompositionen. Die letzte Platte des polnischen Klavierspielers mit dem Titel "Improvisations with Bashir" (samt Bashir Faramarzi und Pedram Khavarzamini), herausgegeben im Jahr 2013 durch DUX/Naxos ist Beispiel der großen, ``hypnotisierenden`` Klavierimprovisationen in Verbindung mit moderner Auffassung von traditioneller Musik des Nahen Ostens. Diese Platte ist in Deutschland in der Vermittlung der Geschäfte Musicline, Schlaile und JPC zu kaufen. Die neusten Improvisationen von Jozef Kapustka verzichten auf die reiche Tonpalette, Polyphonie und Polyrhythmus des Plattenoriginals zugunsten der minimalistischen Einstellung im Bereich der musischen Expression und Narration. Die momentan präsentierte Suite ist die "Improvisatio III", lebendiges Barockbild, in dem die Gestalten mit ungleicher Position um den einzelnen Tetrachord streiten, der kommentierende Chor im Hintergrund, dann heftige, himmlische Struktur, die aus massiven Tonblöcken gebildet ist, wo jeder Ton mit unterschiedlicher Intensität vibriert ("Improvisatio IV") und frei fließender, klagender, Seidenfaden "Improvisatio V". Das Ganze oszilliert zwischen einem eigenartigen Schamanenmysterium und einer tiefen, unterbewussten Meditationssitzung. Die Premiere von ``Improvisationen`` hat im Sommer 2015 in London stattgefunden, wo sie für einen der besten Vorschlägen der musischen Kultursaison gehalten wurde. Mehr Informationen über Jozef Kapustka finden Sie unter: http://www.jozefkapustka.net

Links zum Künstler