InterACT English gGmbH

InterACT English gGmbH

Kontakt

Justin Beard
Planufer
10967 Berlin
01793179774
justin@interactenglish.de

Projektdetails

Sparten: Theater & Spiel, Bildende Kunst, Tanz, Medien & Film, Cross Culture
Zusammenarbeit mit Schulen seit: 2008
Schulart: Grundschule, Haupt- und Werkrealschule, Realschule, Gymnasium, Förderschule, Gemeinschaftsschule, Berufliche Schule, Sonstige Schulen
Durchschn. Anzahl Projektteilnehmer: 75

Tätigkeit

InterACT English gGmbH ist an der Schnittstelle von Kultureller Bildung und Englischunterricht tätig. Die gemeinnützige Bildungsinstitution engagiert sich in drei Bereichen: Schülerprogramme, berufliche Weiterbildungs-Workshops für Lehrer und der Entwicklung von neuen Bildungsinitiativen. InterACTs Aktivitäten in diesen Bereichen werden dabei von folgenden Zielen bestimmt:

• Wir möchten allen Schülern, unabhängig ihrer
sozioökonomischen oder schulischen Herkunft, die Teilnahme
an kulturell-künstlerischen Programmen bieten.

• Wir möchten bei jungen Menschen das Verständnis für
Toleranz und Wertschätzung von kultureller Vielfalt stärken.

• Wir möchten durch den Aufbau eines eigenständig finanzierten
Sozialunternehmens nachhaltig Einfluss nehmen.

• Wir möchten dazu beitragen, dass ästhetische
Erfahrungswerte, künstlerische Prozesse und Kunst als
wesentlicher Bestandteil von Fremdsprachenunterricht und
Didaktik an deutschen Schulen etabliert werden.

Unsere 3 Wirkungsbereiche

1. Schülerprogramme
Die InterACT Programme finden direkt an den Schulen statt und werden von einem Team bestehend aus Teaching-Artists und einem Englischlehrer koordiniert. Die Programme werden für die Klassenstufen 1–12 angeboten. Dank des breiten Spektrums an unterschiedlichen Programmen werden die Schüler bei jeder Stufe des Englischlernens unterstützt, sei es das Lernen von geometrischen Figuren oder den Einfluss Shakespeares auf die englische Sprache. InterACTs pädagogischer Ansatz besteht darin, den Schülern durch das Bereitstellen von kreativem Eigentum, Autorenschaft und Verantwortung ein kreatives Grundgerüst bereitzustellen. Die Programme werden dabei von Teaching- Artists angeleitet. Ein Konzept, das vor allem in den USA beliebt ist und in dem professionelle Kunstschaffende mit pädagogischen Erfahrungswerten mit Schülern in kreativen und gemeinschaftlichen Arbeitsprozessen interagieren. InterACT wendet dieses Prinzip nun auf Fremdsprachenunterricht an.

2. Berufliche Weiterbildungen
Mithilfe von beruflichen Weiterbildungs-Workshops und Seminaren für EnglischlehrerInnen präsentieren wir praktische Methoden und Techniken, um Kunst und Performance in den Unterricht einfließen lassen zu können. Dass Theaterpädagogik einen positiven Einfluss auf die Lernerfolge von Schülern in Bezug auf Sprachen hat, wurde bereits häufig dokumentiert. InterACTs fächerübergreifender Ansatz unterstützt Schlüsselelemente der modernen Fremdsprachendidaktik, wie: Vermitteln kommunikativer Kompetenz, Bereitstellen authentischer Lernumgebungen sowie die Zusammenarbeit mit Schülern unter konstruktivistischen Rahmenbedingungen mit der Einbettung diverser Lernstile. Gemeinsam mit Universitäten, staatlichen Einrichtungen und privaten Unternehmen möchte InterACT Lehrer inspirieren und darauf vorbereiten, kunstbasierten Fremdsprachenunterricht anzubieten. Frei nach dem Motto „Übung macht den Meister“ sind wir der Meinung, dass nur durch die Weiterbildung von Lehrkräften und Multiplikatoren unser kunstbasierter Ansatz nachhaltig im Schulsystem etabliert werden kann.

3. Bildungsinitiativen
Bildungsinitiativen sind Programme, die eigens konzipiert werden, um spezielle Gruppen zu erreichen oder erhebliche soziale Probleme zu überwinden. Unser aktuellstes Programm trägt den Namen LEAP (Language Education through Arts Programming) und integriert 350 SchülerInnen und 28 Lehrkräfte aus vierzehn Schulen in NRW in ein einjähriges multimediales Projekt. Im Rahmen dieses Projekts schreiben, produzieren und schauspielen die SchülerInnen gemeinsam mit professionellen Filmschaffenden und Schauspielern und kreieren so thematisch zusammenhängende Filme. Neue Initiativen in der Planungsphase sind zum Beispiel ein Programm, das die Bedeutung von „Kultur“ mit einer Gruppe von unbeaufsichtigten Flüchtlingskindern erforscht. Ein weiteres Programm bietet Zugang zu Kultureller Bildung
und fördert interkulturelle Kompetenz für SchülerInnen aus ländlichen Regionen.

Das InterACT Team besteht derzeit aus 3 festen Mitarbeitern, 25 Teaching-Artists und einem Netzwerk aus Experten im Bereich der Kulturellen Bildung, Fremdsprachenbildung, Lehrerfortbildung und Unternehmensberatung.

Die Firma wird geleitet von:

Justin Beard (USA) – Geschäftsführer
Professioneller Schauspieler und Theaterschaffender. Derzeit ist er Commerzbank Stiftung Stipendiat im Weiterbildungsmaster Kulturelle Bildung an Schulen an der Philipps Universität Marburg. Am Cornish College of the Arts in Seatlle, WA hat er seinen BFA in Acting and Original Works absolviert. Seit 2009 arbeitet er nun als Pädagoge und Programmentwickler für kunstbasierten Unterricht für Schüler und Erwachsene.

Mark Hansen (NZ) – Geschäftsführer
Professioneller Künstler. An der Bauhaus-Universität Weimar hat er einen MFA in Public Art and New Artistic Strategies absolviert. Außerdem hat er in Südkorea und Spanien Englisch als Fremdsprache gelehrt. Seit 2008 ist er als Pädagoge in Deutschland tätig. Hier entwickelt und leitet er kunstbasierte Programme für Schüler an Grund- und weiterführenden Schulen.

Links zum Künstler