Ava Smitmans

Ava Smitmans

Kontakt

Ava Smitmans
Eisenhutstr. 66
72072 Tübingen
07071-14 63 754
mail@atelier-ava-smitmans.de

Projektdetails

Sparten: Bildende Kunst
Schulart: Realschule, Gymnasium, Sonstige Schulen
Sonstige Schulen: Jugend-Kunstschulen, Volkshochschulen

Tätigkeit

1969 in Tübingen geboren und dort aufgewachsen. Malen und Zeichnen von Kindesbeinen an.

Neben erster Berufsausbildung zunächst autodidaktisches Arbeiten.

1999 bis 2000 Studium an der Fachhochschule Ottersberg (freie Kunst).

2000 bis 2004 Studium an der Hochschule Für Angewandte Wissenschaften in Hamburg, Fachbereich Gestaltung (Illustration).

Herbst 2004 dort Abschluß mit Diplom.

Danach Arbeit als freischaffende Künstlerin mit Ateliers in Hamburg, an der Ostsee und seit 2009 wieder in Tübingen.
Realisation von Einzelausstellungen, Teilnahme an Gruppenausstellungen
Auftragsarbeiten (Gemälde, Zeichnungen, Illustrationen, Wandbilder, Ladenfront-Gestaltung).

Seit 2008 Mitglied im Berufsverband Bildender Künstler.
Seit 2010 Mitglied im Tübinger Künstlerbund
2010 1. Platz Kunstpreis Hansaplatz (Hamburg)
Einzelausstellungen:
2012 - „Schiffsbegrüßung – die OLD LADY legt an“
in der Galerie Künstlerbund und im Café Hanseatica, Tübingen
- „Urbane Landschaften“ im Atelier Zweisam, Tübingen
2011 - „Die Geschichte vom Riesenschwein – Illustrationen zu einer rumänischen Geschichte“
im Eiskeller, Hamburg
2010 - „Urbane Landschaften“ im Artstore St. Pauli, Hamburg
2008 - „Wie lange noch?“ im Kunstraum Hosenstall, Hamburg
2007 - „Hamburger Bilder“ im Bar-Restaurant Bocco, Hamburg
2006 - „Bilder von St. Georg“ im Kulturladen St. Georg, Hamburg
2005 - „Speis und Trank in Öl“ im Geelhaus, Hamburg
- Jahresausstellung im Atelier Ava Smitmans, Koppel 23, Hamburg
Gruppenausstellungen:
2013 - „Wenn Felder und Garten“ mit Hanna Smitmans, in einer Abrisswohnung, Tübingen
- in Arbeit: Teilnahme am Austausch von Frauen des Tübinger Künstlerbundes
mit der Dresdener Sezession 89, Dresden
2012 - „Grafik jetzt“ in der Galerie Künstlerbund, Tübingen
- Teilnahme an der Cheap Art Sensation, im Kult 41, Bonn
- Jahresausstellung des Tübinger Künstlerbundes, u.a. in der Galerie Künstlerbund, Tübingen
2011 - „Absender unbekannt“ in der Galerie „Alles wird schön“, Hamburg
- „Teilnahme an der Cheap Art Sensation, im Kult 41, Bonn
- „Jahresausstellung des Tübinger Künstlerbundes, u.a. im Stadtmuseum, Tübingen
2010 - Teilnahme an den Tagen der offenen Tür in der „Künstler Community“
in den Veringhöfen, Hamburg
- Teilnahme an der Cheap Art Sensation, im Kult 41, Bonn
- Teilnahme am Kunstkalender St. Georg in Hamburg
- Jahresausstellung des Tübinger Künstlerbundes, u.a. in der Kulturhalle, Tübingen
2009 - „Leer Raum“ mit Hanna Smitmans in der Kulturhalle, Tübingen
2008 - Jahresausstellung im Kunstraum Hosenstall, Hamburg
- Teilnahme an der „ElbArt“ im alten Elbtunnel, Hamburg
- „transmission“ mit der Harburger Künstlergruppe „artplacement“
im Schauraum, Hamburg- Harburg
2007 - „Hamburg!“ im Maritim- Hotel Reichshof, Hamburg
- Teilnahme an der „ElbArt“ im alten Elbtunnel, Hamburg
- „St. Georg“ im Kunstraum Hosenstall, Hamburg
2006 - „Raps!“ im Maritim- Hotel Reichshof, Hamburg
- „Traditie si Continuite“ in der Galeriile Millenium, Baia Mare, Rumänien
Kursangebote:
- Draußen skizzieren
(z.B. Exkursionen in die Altstadt, in Industriegebiete, in die Natur, bei schlechtem Wetter in geeignete Innenräume)
anhand dessen: Genaues Hinschauen Lernen, Hell-Dunkel-Kontraste, perspektivische Grundla- gen, schnelles Erfassen von Situationen (auch menschlicher Zusammenkünfte), Kennenlernen verschiedener Zeichenutensilien
- Schnelles Skizzieren und draußen Malen in Öl
Wir machen drinnen in 20 min. skizzenhafte Kopien von alten Meistern, um das schnelle Erfassen zu üben, bauen uns einen Ölmalkoffer für draußen, dann wagen wir uns hinaus, um vor Ort zu malen.
- Einführung in die Ölmalerei
Am klassischen Motiv des Stilllebens werden die Teilnehmenden an die Technik der Ölmalerei herangeführt: Vorbereiten des Malgrunds, Vorzeichnung, Verhalten der Ölfarben, Mischen, Farbauftrag, Trocknungsverhalten etc.
- Verschiedene künstlerische Sicht- und Arbeitsweisen kennenlernen und anwenden:
- Besuch von Ausstellungen, Diskussion über die Arbeitsweisen der jeweiligen KünstlerInnen, Überlegung, für welche Themen die KursbesucherInnen diese Arbeitsweise selber anwenden könnten, davon inspiriert Fertigen eigener Arbeiten bis zum nächsten Ausstellungsbesuch
- Betrachten von Arbeiten von KünstlerInnen aus der neueren Kunstgeschichte, Fertigen eigener Arbeiten, die davon inspiriert sind
- Blick auf die eigene alltägliche Umgebung und Verarbeitung des Gesehenen:
Das Unscheinbare, Unspektakuläre untersuchen, das Schöne oder Besondere darin finden und sichtbar machen (z.B. das Waschbecken im Unterrichtsraum, der Supermarkt um die Ecke, Parkplatz hinterm Haus...), dieses skizzieren und/oder fotographieren, nachdiesen Vorlagen Arbeiten fertigen (z.B. Zeichnungen, Linolschnitte, Gemälde, Objekte, Bildreihen).
- Betreuung von Wandmalerei-Projekten

Links zum Künstler