Urban - KULTurbanD - Buntes Projektangebot in Pforzheim

Steckbrief

Sparten
Bildende Kunst, Musik, Tanz, Medien & Film, Architektur & Umwelt

Schulart
Grundschule

Klassenstufe
Eins bis Vier

Projektort
Pforzheim

Regierungsbezirk
Karlsruhe

Projektzeitraum
Januar 2017 bis September 2017

Projektstatus
Das Projekt findet laufend statt

Kontakt
Insel-Grundschule
Emma-Jaeger-Str. 25
75175 Pforzheim
info@inselgrundschule.de

Themen
Kulturagenten, Künstlerbegegnung

Projektbeschreibung

Alle vier Klassenstufen der Insel-Grundschule in Pforzheim kommen zusammen, wenn es jeden Dienstag in der fünften und sechsten Unterrichtsstunde heißt „Urban – KULTurbanD“. Die Projekte aus den Bereichen Architektur, Bildende Kunst, Medien, Musik und Tanz sind dabei nicht nur jahrgangsübergreifend, sondern auch fächerverbindend und ermöglichen den Schüler*innen ganz unterschiedliche kreative Erfahrungen.


Beim Projekt „Kulturelle Schatzsuche in Pforzheim“ erkundeten sie mit Fotoapparaten zunächst die nähere Umgebung, später auch die kulturellen Sehenswürdigkeiten der Stadt. Unterstützt wurden sie dabei von den Fotografen Mona Breede und Peter Wingert. Die so entstandenen Werke wurden dann in Fotocollagen zusammengeführt.


Beim Projekt „Capoeira“ mit Prof. Saci lernten die jungen Künstler*innen nicht nur Interessantes über die Entstehung des Tanzes, sondern auch dessen Grundzüge, so dass sie eigene Choreographien erarbeiten konnten.


„Tanz, Tanz, Tanz“ war ein Teilprojekt in Kooperation mit dem Ballettensemble des Stadttheaters Pforzheim. Erste Eindrücke von modernem Tanz gab es bei Probenbesuchen im Theater, eigene Choreographien erarbeiteten sich die Schüler*innen gemeinsam mit Tänzerinnen des Ballettensembles.


Mitarbeiter des Pforzheimer Kulturamts brachten den Kindern bei „Hoch hinaus – Türme in Pforzheim“ unterschiedliche Türme, ihre historische Bedeutung und ihre besondere Architektur nahe. Die so gewonnenen Eindrücke konnten dann später beim Malen und Bauen mit unterschiedlichen Materialien kreativ Gestalt annehmen.


„Design your life“ stand ebenfalls unter dem Motto „Selbst gestalten“: Hier ging es darum, Gipsschalen, Schmuck oder die farbige Ausgestaltungen eines Traumschulhauses zu schaffen. Tape-Art-Künstlerin Isabelle Possehl zeigte den Schüler*innen, wie man mit Hilfe von Tape und Plexiglas das Schulgebäude verschönern kann.


Auch das 250jährige Schmuckjubiläum der Stadt Pforzheim fand sich im Kulturband wieder. Beim Teilprojekt „Schmuck, Schmuck, Schmuck“ entstanden nicht nur Ketten und Anhänger, es wurde auch ganz aktiv im städtischen Raum nach „Schmuckstücken“ gesucht.


Ein Stadtrundgang zum Thema Tiere schließlich lieferte die Inspirationen für „Tierisch unterwegs in Pforzheim“ und ein selbst gestaltetes Bilderbuch zum Thema.


Dass kulturelle Arbeit dabei hilft, Schüler*innen selbstbewusster zu machen und soziale Kompetenzen fördert, zeigte sich nicht zuletzt bei der Vernissage am 7. April 2017 im Stadtlabor Pforzheim. Dort wurde, untermalt von den Darbietungen der Tanz- und der Capoeira-Gruppe, eine vierwöchige Ausstellung der Projektergebnisse feierlich eröffnet.


 


Die Projekte sind Teil des mehrjährigen großen Projekts „Urban – KULTurbanD“ zur festen Verankerung eines kulturellen Angebots an der Insel-Grundschule.



Kosten und Finanzierung

Das Projekt findet im Rahmen des Programms "Kulturagenten für kreative Schulen Baden-Württemberg" statt und wird darüber finanziert.