seven days - kultur pur - Kulturprojektwoche in Heilbronn

Steckbrief

Sparten
Literatur, Theater & Spiel, Bildende Kunst, Musik, Tanz, Zirkus

Schulart
Gemeinschaftsschule

Klassenstufe
Fünf bis Neun

Projektort
Heilbronn-Böckingen

Regierungsbezirk
Stuttgart

Projektzeitraum
Juni 2017

Projektstatus
Das Projekt ist beendet

Kontakt
Fritz-Ulrich-Schule
Längelterstr. 105
74080 Heilbronn-Böckingen
poststelle@04122142.schule.bwl.de

Themen
Kulturagenten, Künstlerbegegnung

Projektbeschreibung

Eine Woche lang konnten Schüler*innen der Klassenstufen Fünf bis Neun der Fritz-Ulrich-Schule in Heilbronn unterschiedliche künstlerische Techniken erproben. In der Woche vom 22. bis 28. Juni 2017 fand die erste Kulturprojektwoche statt, und das Angebot ließ kaum Wünsche offen: Es reichte von Zirkus, Tanz und Theater über Graffiti und Bildhauerei bis zu Kunsthandwerk.


Während die Klassenstufe Fünf ein Varieté mit Jonglage und Clownerie auf die Beine stellte, setzten die Schüler*innen der Stufe Sechs den „Zauberlehrling“ von Johann Wolfgang von Goethe mit Tanz und Theater neu um. Die Klassenstufe Sieben konnte aus insgesamt vier Workshops zum Themenkreis Bildende Kunst auswählen, darunter Betonguss, Graffiti und die Gestaltung von Steinskulpturen. Unter anderem entstanden bei diesen Workshops auch Kunstobjekte, die mit LED-Beleuchtung versehen wurden. Eigenen Schmuck und kunstvolle Gebrauchsgegenstände wie Schalen kreierten die Schüler*innen der Stufe Acht mithilfe der Technik des Emaillierens. Fachkundige Unterstützung fanden die Lernenden etwa bei den Graffitikünstler*innen Anne Ehrenfried und Bernd Eisold, der Tanzschule Brenner, den Zirkusprofis Rita Höpfer und Katerina Walbrecht, der Theaterpädagogin Angelika Karg und bei Bildhauermeister Jörg Jauss.


Beim ersten Kulturfest der Fritz-Ulrich-Schule am 30. Juni 2017 präsentierten die jungen Künstler*innen dann vor Publikum, was sie in der Kulturprojektwoche kreativ und mit viel Einsatz erarbeitet hatten.



Kosten und Finanzierung

Das Projekt fand im Rahmen des Programms "Kulturagenten für kreative Schulen Baden-Württemberg" statt und wurde darüber finanziert.